Geschichte

Die Geschichte unseres Hauses
Unser Hotel war einst ein hoch herrschaftliches Wohngebäude, 1886 erbaut und Teil eines noblen Wohnviertels, das Ende des 19. Jahrhunderts rund um den Wittenbergplatz entstand. Hier lebten Adlige, wohlhabende Bürger, bekannte Künstler und Intellektuelle. Hier pulsierte das Leben in der aufstrebenden Stadt und 1907 öffnete das noch heute weltberühmte Kaufhaus des Westens am Wittenbergplatz seine Pforten.

In zweiten Weltkrieg wurde dieses Viertel leider fast komplett zerstört. Unser Haus, die Ansbacher Straße Nr. 6, war das einzige, das den Krieg nahezu unversehrt überstand. Eine Bombe, die das Nachbarhaus zerstörte, streifte zwar das Dach, verursachte aber nur Erschütterungsschäden, die nach dem Krieg repariert werden konnten. Und so wurde weiter dort gewohnt.

Der Umbau zum Hotel begann 1989, nach und nach wurden aus den riesigen Altbauwohnungen Hotelzimmer. Das Treppenhaus und die Etagenflure wurden bei diesen Umbauten im Originalzustand belassen und behutsam und sorgfältig restauriert. Auch die Jugendstilfassade des Vorderhauses wurde von jungen Künstlern mit großer Liebe zum Detail rekonstruiert.

Heute ist das eine Mischung, die unsere Gäste lieben: Zimmer mit dem individuellen Zuschnitt eines altehrwürdigen Hauses und zugleich mit allem, was ein modernes Drei-Sterne-Komfort-Hotel zu bieten hat. Ebenso modern im Erscheinungsbild die Rezeption, die Frühstückslounge und die Bar. Und all das gepaart mit dem Charme und der Ausstrahlung eines Gründerzeit-Hauses.

Zur Zeit hat unser Hotel 64 Zimmer im Vorderhaus, im Seitenflügel und im so genannten Gartenhaus, einer typischen Berliner Erfindung. All diese Gebäudeteile gruppieren sich um einen beschaulichen Innenhof. Im Sommer ist das für unsere Gäste mitten in der Großstadt eine beliebte kleine Oase, in der man frühstücken kann, Kaffeetrinken oder einfach entspannen.
 
Das Hotel ist durch den Deutschen Hotel und Gaststättenverband (DeHoGa) mit 3 Sternen klassifiziert:
 

 

  Seite drucken   Seite als PDF   Seite empfehlen